Topbar widget area empty.
FREILASSUNG DER ERSTEN HUNGERVÖGEL Vor der Freilassung genossen die Patinnen und Paten eine Führung in der Station. Full view

FREILASSUNG DER ERSTEN HUNGERVÖGEL

Im Dezember oder Anfangs Januar kamen sie völlig ausgehungert und geschwächt in die Greifvogelstation Berg am Irchel: Die Hungervögel dieses Winters. Mit viel Hingabe wurden sie aufgepäppelt und aufgefüttert. Nun konnten sie freigelassen werden!

Als der Frost vorbei war und die Temperaturen konstant über den Gefrierpunkt kletterten, konnten die ersten Greifvögel freigelassen werden, die Wochen zuvor knapp dem Hungertod entkamen. Dank zahlreichen Gottis und Göttis konnten am Wochenende vom 18. und 19. Februar 15 Vögel aus der Hand in den Himmel steigen. Dabei handelte es sich vor allem um Mäusebussarde, es waren jedoch auch vereinzelte Rotmilane und Turmfalken dabei.

Sehen Sie hier, wie 10 Vögel gleichzeitig in den Himmel steigen:

Diese Arten können gefahrlos miteinander ausgewildert werden. Sie interessieren sich kaum füreinander, da sie ineinander keine Konkurrenz sehen.

> Erfahren Sie, was die Hungervögel zu uns in die Station gebracht hat.
> Interessieren Sie sich für eine Patenschaft?