Topbar widget area empty.
PANECO-ZIVI BAUT BAMBUS-RESTAURANT FÜRS UMWELTBILDUNGSZENTRUM Einblick in den Bau des Kapal Bambu Restaurants Full view

PANECO-ZIVI BAUT BAMBUS-RESTAURANT FÜRS UMWELTBILDUNGSZENTRUM

Ende Dezember eröffnete in Bukit Lawang auf Sumatra beim Umweltbildungszentrum Bohorok das neue Restaurant Kapal Bambu – zu Deutsch «Bambusschiff». In einem der grössten Bambus-Gebäude Südostasiens verbinden sich seither Natur, Nachhaltigkeit und Kulinarik.

Nach einer einjährigen Bauphase veranstaltete die Ecolodge Bukit Lawang am 20. Dezember das Soft Opening des Kapal Bambu Restaurants. Das einzigartige Gebäude aus Bambus wurde vom Schweizer Architekten und PanEco-Zivildienstleistenden Lukas Zollinger mit Unterstützung des Bambus-Experten Jörg Stamm entworfen und gebaut.

«Ich möchte mit diesem Bau die Augen der lokalen Bevölkerung für die Verwendung von Bambus öffnen», meint Zollinger. So kam es, dass er für ein Jahr zuerst als Zivildienstler, dann als Volontär nach Bukit Lawang kam und dieses Restaurant aus Bambus baute.

Auf der rund 1000-Quadratmeter-Bauparzelle wurden möglichst natürliche Materialien verwendet: 90% des rund 13 Meter hohen Baus ist aus Bambus – der meiste aus dem Umkreis von rund 60 Kilometern von Bukit Lawang. Das Material ist dort reichlich zu finden und einfach zu verarbeiten. Insgesamt wurden 110’800 Laufmeter Bambus mit durchschnittlich 15cm Durchmesser verarbeitet.

Indem sie Bambus verwendeten, hofft Lukas Zollinger, diesen als günstiges, starkes und schnell nachwachsendes Baumaterial zu fördern und seine Eigenschaften als hochwertigen Baustoff für permanente Bauten ans Licht zu bringen – und nicht zuletzt, den Verbrauch an tropischem Hartholz zu drosseln.

> Mehr über das Bambus-Restaurant auf der neuen Webseite der Ecolodge

> Unsere Umweltbildungszentren in Indonesien