Topbar widget area empty.

VERSTÄRKUNG FÜRS NATURZENTRUM THURAUEN

20. Februar 20190

Bei freundlichstem Wetter zeigen sich die Thurauen im Februar von ihrer schönsten Seite. Gerade richtig zum Einstand von drei Praktikantinnen im Naturzentrum Thurauen.

NEUES ANGEBOT IM SÜDOSTEN DER THURAUEN

14. Februar 20190

Neues Jahr – neues Glück: Das Angebot im Naturzentrum Thurauen hat eine Auffrischung erhalten. Neu finden Exkursionen auch durch die südöstlichen Thurauen statt.

KOMPLETTES FREIWILLIGENTEAM IM NATURZENTRUM

18. Dezember 20180

Good News zum Jahresabschluss. Wir freuen uns, dass wir das Freiwilligen-Team für die Hauptsaison kommendes Jahr im Naturzentrum komplett haben!

DIE LEITUNG DES NATURZENTRUMS TRITT AB

8. November 20180

Abschiede sind schwer: Die langjährige Leiterin, Petra Zajec, verlässt das Naturzentrum Thurauen.

«ADIEU UND ALLES GUTE»

31. Oktober 20180

Eigentlich meint man, man gewöhne sich ein bisschen an Abschiede. Doch wie jedes Jahr sind diese nicht einfach – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen uns nach der Hauptsaison 

CIAO SOMMER – WILLKOMMEN WINTER

22. Oktober 20180

Trotz anhaltendem Traumwetter: Die Sommersaison im Naturzentrum Thurauen ist beendet. Nun wartet ein Winter voller Neuerungen auf das Team.

WILLKOMMEN IN DEN THURAUEN WATVÖGEL!

24. August 20180

Auf ihrem langen Weg in den Süden sind viele Zugvögel auf Schutzgebiete wie die Thurauen angewiesen. Deshalb können im Herbst auch sehr seltene Arten beobachtet werden, vor allem Watvögel.

VON BEEREN UND KRÄUTERN

4. Juli 20180

Das Team des Naturzentrums vernetzt sich und bildet sich weiter. Diesmal mit einem Besuch bei unserem Partner, dem Bungerthof, einem biologisch bewirtschafteten Betrieb mit Beeren- und Kräutergarten.

ERHOLUNG IM NATURSCHUTZGEBIET

25. Juni 20180

Sommerzeit heisst Badezeit: In den kommenden Wochen werden in den Thurauen viele Besucherinnen und Besucher erwartet. Welche Herausforderungen das für unser Rangerteam birgt, erzählt euch Rangerin Maria Rohrer.

DIE RÜCKKEHR DER STÖRCHE

6. April 20180

Seit diesem Frühjahr warten drei Storchennester in Berg am Irchel und Flaach auf die Niederlassung von Weissstörchen.