Topbar widget area empty.
DIE RÜCKKEHR DER LANGSTRECKENZIEHER Der Kuckuck verlässt sein Winterquartieren in Afrika und fliegt zurück Richtung Europa. Full view

DIE RÜCKKEHR DER LANGSTRECKENZIEHER

Sie sind Vorboten des Sommers: Langstreckenzieher, wie Kuckuck und Pirol, kehren nun in die Thurauen zurück, um in den warmen Sommermonaten hier zu brüten. Doch die Zahl der Zurückkehrenden wird aufgrund der intensivierten Landwirtschaft und des damit verbundenen Insektenschwunds immer kleiner.

Die Langstreckenzieher verlassen im Frühling ihre Überwinterungsquartiere in den Tropen Afrikas südlich der Sahara um in ihre hiesigen Brutgebiete zurückzukehren. Für die häufig über 4000 km lange Strecken brauchen sie enorm viel Energie. Diese wird durch das Verbrennen von angelegten Fettreserven oder Eiweiss aus der Muskelmasse zugeführt. Um unnötige Anstrengungen zu vermeiden, ziehen die meisten Kleinvögel unter den Langstreckenzieher während der Nacht. Dann ist es kühler, die Dunkelheit bietet Schutz vor Feinden und tagsüber können sie auf Nahrungssuche gehen. Zugvögel orientieren sich auf ihrem Weg je nach Art an Sternbildern, Sonnenstand oder dem Magnetfeld der Erde. Wann die Vögel ziehen und welche Richtung sie dabei einschlagen ist genetisch bedingt.

Das Erscheinen der Zugvögel in den Frühlingsmonaten löste bei den Menschen seit jeher positive Gefühle aus. Doch die Zahl dieser Vorboten des Sommers nimmt kontinuierlich ab. Besonders der Ruf des Kuckucks wird immer seltener in unserem Land. Das Verschwinden von Schmetterlingen und anderen Insekten aufgrund des Einsatzes von Insektiziden sowie der ausgeräumten und verarmten Landschaft macht dem Raupenliebhaber zu schaffen.

Der Kuckuck ist ein sehr guter Bioindikator. Das bedeutet, dass die Vögel in der Regel zahlreicher sind, dort wo der Kuckuck vorkommt. Dank der grossen Anzahl Schmetterlinge im lichten Wald und dem insektenreichen Totholz in den Thurauen findet der Kuckuck hier ideale Lebensbedingungen. Es bleibt zu hoffen, dass er uns auch viele weitere Jahre mit seiner Ankunft auf die warmen Tage einstimmen wird.

> Informationen zum Kuckuck
> Aktuelle Arten auf dem Erlebnispfad