Topbar widget area empty.
EIN EHEMALIGER PATIENT KEHRT ZURÜCK Bereits zum zweiten Mal unser Patient: «Julius» war in den Jahren 2011/12 erstmals in der Auffang- und Pflegestation. Full view

EIN EHEMALIGER PATIENT KEHRT ZURÜCK

Am 25. Juni wurde Orang-Utan «Julius» mit einer Verletzung am Bein in die Auffang- und Pflegestation unseres Sumatra-Orang-Utan-Schutzprogramms (SOCP) gebracht. Direkt danach wurde er von unseren Tierärzten und einem Schweizer Arzt operiert.

Der damals ca. 4-jährige «Julius» war 2011 das erste Mal bei uns, bevor er in die Auswilderungsstation in der Provinz Jambi gebracht wurde. Im Jahr 2012 entliess man ihn zufrieden in den Regenwald. Jedoch wurde «Julius» im Juni dieses Jahres mit einer Verletzung am Bein in den Wäldern gefunden. Die Verletzung benötigte eine sofortige Behandlung. Er wurde am 30. Juni 2019 von unseren Tierärzten und dem Schweizer Humanorthopäden Dr. Andreas Messikommer operiert. Dieser reiste schon mehrere Male nach Sumatra, um schwierige Fälle zu behandeln. Sein Engagement leistet er freiwillig und kostenlos.

Glücklicherweise scheint «Julius», abgesehen von seiner Beinverletzung, bei bester Gesundheit zu sein. Seine emotionale Stabilität scheint ebenfalls erfreulich gut zu sein. So meidet er etwa die Menschen, was ein gutes Zeichen für ein Wildtier ist. Der Zustand des operierten Beines verbessert sich seit der OP ebenfalls stetig. Zunehmend benutzt er es schon, um zu klettern und sich aktiv fortzubewegen. Er wird jedoch noch einiges an Training benötigen, um seine Muskeln stärken zu können, bevor er erneut in die freie Natur entlassen werden kann. Wir hoffen, dass wir «Julius» damit zum letzten Mal in der Auffang- und Pflegestation behandeln müssen und dass er in Zukunft ein (unfall)freies und gesundes Leben führen kann.

> Dr. Messikommers tragischster Fall
> Spenden Sie für Orang-Utans wie «Julius»