Topbar widget area empty.
GRÖSSERE, STÄRKERE «MALE CAGES» FÜR GROSSE, STARKE ORANG-UTAN-MÄNNCHEN Leuser gefällt es in seinem neuen Zuhause, wo er genug Platz zum Spielen und Fressen hat. Full view

GRÖSSERE, STÄRKERE «MALE CAGES» FÜR GROSSE, STARKE ORANG-UTAN-MÄNNCHEN

Mitte 2014 startete das Projekt, in der Auffang- und Pflegestation eine grössere Unterkunft für die permanenten Patienten «Leuser» und «Fazhren» zu bauen. Hier hausen die beiden starken Männchen seit Anfang Jahr, bis der «Orangutan Haven» vollendet ist.

Männliche Orang-Utans werden bis zu 90 kg schwer und extrem stark. Deshalb musste für diese Exemplare eine spezielle Einrichtung gebaut werden, um sowohl ihnen, als auch den Pflegern der Auffang- und Pflegestation genügend Sicherheit zu gewähren.

Ende letzten Jahres wurde die neue Anlage nun vollendet. Das blinde Orang-Utan-Männchen «Leuser» zog im Januar in sein neues «Male Cage». «Leuser» wurde 2004 konfisziert, nachdem er von einem Bauern angeschossen wurde. Noch heute befinden sich fast 50 Schrotkugeln in seinem Kopf, die nicht entfernt werden können und weshalb er erblindete. Ohne funktionierende Augen kann der riesige Orang-Utan nicht wieder in die Wildnis entlassen werden.

Auch «Fazhren» ist bereits seit drei Jahren in der Auffang- und Pflegestation – das stramme Männchen kam von einem Malaysischen Zoo in die Station und hat nie gelernt, alleine in der Wildnis zu überleben. Deshalb kann er nun auch nicht ausgewildert werden. Um ihm trotzdem ein schönes Leben zu verschaffen, wurde er im März in das grosse Gehege transportiert.

Die beiden brauchten ein paar Wochen, um sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. In dieser Zeit testeten sie auch die Stärke der Stahlträger aufs Äusserste. Nachdem einige Änderungen vorgenommen wurden, um für noch mehr Sicherheit zu sorgen, haben sich die beiden Orang-Utans jedoch sehr gut eingelebt.

> Lesen Sie mehr über die Auffang- und Pflegestation des Orang-Utan-Schutzprogramms