Topbar widget area empty.
IM EINSATZ FÜR DIE GEMEINSCHAFT Mit Informationstafeln und Schutzausrüstung zum Desinfektions-Einsatz Full view

IM EINSATZ FÜR DIE GEMEINSCHAFT

Ein wichtiger Grundpfeiler unserer Bemühungen für den Regenwaldschutz auf Sumatra ist die Arbeit in den dörflichen Gemeinden rund um den Regenwald. Diese Arbeit hat sich in Zeiten der Corona-Pandemie verändert.

Seit 2005 sind wir mit dem Orang-Utan-Schutzprogramm SOCP rund um und im Batang Toru-Ökosystem aktiv und versuchen mit verschiedenen Massnahmen, den Lebensraum der dort heimischen Tapanuli-Orang-Utans zu schützen. Unsere Bemühungen im Bereich des «Community Development» sind dabei besonders wichtig. Wir liefern Inputs an die lokale Bevölkerung, mit deren Hilfe die lokale Bevölkerung in eigener Initiative aktuelle Probleme erkennen und lösen können. Unser indonesisches Team zeigt auf, welchen Wert der Regenwald für die Menschen hat und wie wichtig es ist, ihn zu schützen. Der Schutz der Orang-Utans vor Wilderei und die Protektion des Waldes vor Holzschlag kommt dabei ebenso zur Sprache, wie die ökologische Bedeutung des Regenwalds für das jeweilige Gebiet und für die restliche Welt. Das «Community Development»-Team hält Vorträge vor Schulklassen und vor Gemeindeversammlungen oder lädt zu Workshops ein.

Rund um das Batang Toru-Ökosystem leben über 130’000 Personen. Hauptsächlich verdienen die lokale Bevölkerung ihren Lebensunterhalt mit der Landwirtschaft. Sie ernten Kautschuk, Harz, oder verschiedene Früchte, wie zum Beispiel Durian. Die lokalen Gemeinschaften schätzen den Wald als Trinkwasserspeicher und als natürlichen Schutz vor Naturkatastrophen. Das SOCP-Team bringt ihnen mit verschiedenen Aktionen den lokalen aber auch globalen Wert des Walds und der Biodiversität ganzheitlich näher.

Doch in Zeiten der Corona-Pandemie hat sich die Arbeit rund um das Ökosystem verändert. Die Sensibilierungsaktivitäten werden weitergeführt. Wir arbeiten aber auch aktiv mit der lokalen Bevölkerung, um ihr zu helfen, den Virus besser zu verstehen, damit sie sich dagegen schützen kann. Mit den lokalen Behörden verteilen wir aktuelle und korrekte Informationen über die Pandemie und wie man das Transmissionsrisiko minimieren kann. Das Team hilft vor Ort mit, zentrale Gebäude, wie etwa Schulen, regelmässig zu desinfizieren. Die lokalen Behörden ordnen diese Desinfektions-Aktionen als Präventionsmassnahmen an. Und unsere Leute helfen gerne, dies umzusetzen. Sobald sich die Situation rund um die Pandemie beruhigt hat, kehrt hoffentlich wieder normaler Alltag bei den «Community Development»-Teams ein.

Das Batang Toru-Ökosystem erstreckt sich über 150’000 Hektare in der Provinz Nord Sumatra. Das Ökosystem bietet einzigartigen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Damit ist Batang Toru ein Hotspot der Biodiversität und äusserst schützenswert. Neben der berühmten Pflanze Rafflesia ist es Lebensraum unter anderem für die Tapanuli-Orang-Utans. Mit einem Bestand von nur 800 Tieren ist es die am meisten bedrohte Grosse Menschenaffenart überhaupt.

> Batang Toru-Schutzprojekt
> Das SOCP während der Corona-Pandemie