Topbar widget area empty.
QUEEN ELIZABETH EHRT IAN SINGLETON Ian in der Auffang- und Pflegestation, wo das Tragen von Mund- und Nasenschutz zum Schutz der Orang-Utans nicht erst seit der Pandemie praktiziert wird. - © Foto: Charlie Dailey Full view

QUEEN ELIZABETH EHRT IAN SINGLETON

Was für eine Ehre: Die britische Queen zeichnet PanEco-Mitarbeiter Dr. Ian Singleton aus. Seit dem Beginn des Orang-Utan-Schutzprogramms auf Sumatra, SOCP, im Jahr 2001 ist Ian dessen Leiter.

«Officer of the Order of the British Empire», kurz OBE, ist die Anerkennung, welche dem gebürtigen Briten Ian am 10.10.2020 von der britischen Queen verliehen wird. Er wird für seine Verdienste zu Gunsten des Arten- und Naturschutzes in Sumatra ausgezeichnet. Die Queen ehrt damit sein langjähriges Engagement zu Gunsten der Orang-Utans und des Regenwaldes auf Sumatra.

Ian kam erstmals im Jersey Zoo auf den britischen Channel Islands in Kontakt mit den Sumatra-Orang-Utans. Er verliess Jersey im Jahr 1996, um wilde Orang-Utans in Sumatra für seine Promotion am «Durrell Institute of Conservation and Ecology» an der Universität von Kent zu studieren. Nach Abschluss seiner Doktorarbeit im Jahr 2000 kehrte er sofort nach Sumatra zurück, um das SOCP zu gründen und zu helfen, wilde Orang-Utans und ihren Lebensraum zu schützen und zu erhalten. Auf die besondere Auszeichnung angesprochen meint Ian: «Ich fühle mich sehr geehrt und bin sehr stolz darauf, dass all unsere harte Arbeit im Laufe der Jahre anerkannt wird. Ich möchte jedoch betonen: Dies war nicht die Arbeit eines Einzelnen oder einer Organisation. Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für das gesamte Team engagierter Naturschützer, die meisten von ihnen Indonesier, mit denen ich während meiner gesamten Karriere zusammenarbeiten durfte.» Zudem betont der Primatologe: «Unsere Arbeit ist noch nicht getan. Es gibt immer noch viele Orang-Utans in Sumatra, die illegal als Haustiere gehalten oder in fragmentierten Waldflächen gefangen und isoliert werden. Wir müssen diese Orang-Utans wieder in sichere und geschützte Regenwälder zurückbringen, wo sie zur Zukunft ihrer Spezies beitragen können.» Sogleich fügt er das höchste Ziel des SOCPs an: «Wir bauen neue, genetisch unabhängige und  lebensfähige Orang-Utan-Populationen auf. Diese Populationen fungieren als «Sicherheitsnetz» oder «Backup», falls eine Katastrophe die verbleibenden Populationen treffen sollte.» Der Wert der neuen Wildpopulationen, die unser SOCP schafft, ist gerade in jetzigen Zeiten der Pandemie sehr offensichtlich.

Die Auszeichnung der Queen ruft gerade in der aktuellen Lage eindrucksvoll in Erinnerung, wie dringend es ist, dass vom Aussterben bedrohte Arten, wie der Orang-Utan, geschützt werden. Sie unterstreicht mit der Verleihung dieses Ordens zudem, wie wichtig die Naturschutzarbeit im Generellen und zu Gunsten des Regenwaldes und seiner Orang-Utans auf Sumatra im Speziellen, ist.  Zweimal pro Jahr ehrt Queen Elizabeth britische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger mit Verdienstorden. Die Auszeichnungen werden regulär jeweils an Neujahr wie auch im Juni vergeben. Dieses Jahr verschob das britische Königshaus die Verleihung auf Grund der Corona-Pandemie auf den 10. Oktober 2020. So können auch Persönlichkeiten, die Herausragendes in Zusammenhang mit dem Corona-Virus geleistet haben, geehrt werden.

> Erst kürzlich feierten wir einen grossen Erfolg: die Geschichte von «Edelweiss» und «Eja»
> Sie möchten uns unterstützen? Sehr gerne!