Topbar widget area empty.
DANKE! THANK YOU! TERIMA KASIH! Für Ihre Hilfe, für jeden Rappen und jedes Weitersagen! Full view

Pour votre soutien, pour chaque centime et pour chaque partage !

DANKE! THANK YOU! TERIMA KASIH!

Grosses Glück in schwierigen Zeiten: Dank der erfolgreich verlaufenen Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Wemakeit kamen 38’000 Franken zusammen, die wir in unserer Auffang- und Pflegestation des Orang-Utan-Schutzprogramms für den Bau neuer Gehege und die notwendige Infrastrukur einsetzen können. Da wir sogar mehr als die nötigen 30’000 Franken bekamen, wird auch noch etwas übrig sein, um Futtervorräte anzulegen.

Die drastischen Folgen des Corona-Virus machen auch vor unserem Orang-Utan-Schutzprogramm auf Sumatra nicht Halt. Zusätzliche Gehege, um neu eintreffende Orang-Utans isolieren zu können und damit auch vor einer Ansteckung zu bewahren, müssen gebaut werden. Die Schutzkonzepte auch für unsere Beschäftigten vor Ort erfordern zusätzliche Einrichtungen und Material. Ausserdem befürchten wir Probleme mit der Futter-Zufuhr, wenn die Strassen noch länger gesperrt bleiben. Das alles wird erhebliche zusätzliche Mittel verschlingen, die nicht über das normale Budget gedeckt werden können.

Umso grösser die Erleichterung, dass so viele Menschen in der Schweiz und anderswo unserem Hilferuf auf Wemakeit folgten und grosszügig spendeten. Schon nach wenigen Tagen war die dringend nötige Summe von 20’000 Franken für den Bau der 5 neuen Gehege zusammen. Schon wenige Tage später begannen die Bauarbeiten.

Das machte uns Mut, auch um Unterstützung für die Einrichtung der Gehege mit Sitz- und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Orang-Utans, Infrastruktur rund um die Gehege und Waschmöglichkeiten für das Betreuungspersonal zu bitten. Der Erfolg hat uns selbst überwältigt. Es wurde sogar noch weiter gespendet, als wir das zweite Ziel von 30’000 Franken schon erreicht hatten. Dieses Geld wird für die Deckung aller nicht-budgetieren Folgen der Coronakrise nicht reichen. Erfreulicherweise haben wir noch weitere Zuwendungen erhalten. Wir sind zudem aktiv daran, noch andere Wege zu suchen, um dieses finanzielle Loch stopfen zu können und bedanken uns auch bei allen, welche uns helfen mögen.

Auf Sumatra, das berichtete uns der Leiter des Orang-Utan-Schutzprogramms Ian Singleton, führte die frohe Kunde zu Luftsprüngen – die Orang-Utans werden sich gewundert haben über das äffische Benehmen ihrer Betreuer. Deshalb auch auf diesem Weg nochmals vielen Dank an alle, die mitgemacht haben, sei es durch eigene Spenden und oder Weiterleiten des Kampagnenlinks.

> Unsere Herausforderungen zu Zeiten des Corona 
> Sie möchten uns unterstützen? Sehr gerne.