Topbar widget area empty.
«EDELWEISS» GIBT HOFFNUNG «Edelweiss» und ihr Kleines «Eja» werden die nächsten 7–9 Jahre zusammen verbringen. Sie wird ihm alles beibringen, was er für das Überleben im freien Regenwald braucht. Full view

«EDELWEISS» GIBT HOFFNUNG

Mitten in der Pandemie zeigt uns Orang-Utan «Edelweiss» im Regenwald von Jantho ihren Nachwuchs.Der Kleine «Eja» ist erst ca. 3–5 Monate alt und ist bereits einer der Hoffnungsträger seiner Art.

Im vergangenen Februar zeigte sich «Edelweiss» zum ersten Mal nach ihrer Wiederansiedlung vor knapp 10 Jahren dem Team der Auswilderungsstation unseres Sumatra-Orang-Utan-Schutzprogramms. Mitarbeiter entdeckten einen trächtigen Orang-Utan auf einem ihrer Monitoring- Rundgänge in Laufdistanz zur Auswilderungsstation. Bei diesem weiblichen Tier handelte es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um «Edelweiss». Dies ist erstaunlich. Denn der Orang-Utan war vor fast 10 Jahren einer der ersten, welcher zur Auswilderung in die damals neue Station gebracht wurde. Mukhlisin, der Leiter der Auswilderungsstation, erinnert sich: «Nachdem das Türchen zu ihrem Gehege geöffnet wurde, verschwand «Edelweiss» schnurstracks im nächsten Baum und verzog sich schnell in die Tiefen des Regenwaldes».

Am 26. August zeigte sich «Edelweiss» zum zweiten Mal in diesem Jahr. Diesmal war sie nicht alleine. Zur Freude aller trug sie ein kleines Baby bei sich. Aus sicherer und respektvoller Distanz beobachteten die Mitarbeitenden des Monitoringteams, dass sich «Edelweiss» rührend um «Eja» kümmert. Es ist erst das dritte Mal, dass in Jantho Nachwuchs von ehemaligen Patienten registriert werden kann. Diese Orang-Utan-Babies sind ein schöner Lohn für unsere jahrelange engagierte Arbeit im Naturschutz zu Gunsten des Orang-Utans in Sumatra!

Seit 2011 wildern wir mit dem Orang-Utan-Schutzprogramm in Sumatra Orang-Utans aus, die aus illegaler Haustierhaltung befreit oder im Konflikt mit Menschen verletzt wurden. Bis zum heutigen Tag sind es 126 davon im Regenwald von Jantho. Diese wiederangesiedelten Orang-Utans leben im geschützten Naturwaldreservat und bilden dort den Beginn einer neuen Population. Die Jantho-Population ist eine von zwei Populationen, welche als Back-up für die vom Aussterben bedrohten Sumatra-Orang-Utans von uns aufgebaut werden. Citra Nente, Verantwortliche Rehabilitierung und Wiederansiedlung SOCP, meint dazu: «Diese Back-up-Populationen dienen als Sicherheitsnetz. Falls eine Katastrophe irgendeiner Art den anderen natürlichen Populationen im Leuser Ökosystem empfindlich schaden würde, können unsere Populationen unter Umständen die Art erhalten. Insbesondere in Pandemie-Zeiten erscheint uns dieser Aspekt sehr wichtig, denn noch immer ist das Ausmass der Bedrohung für die Orang-Utans nicht restlos geklärt. Deshalb ist jeder Orang-Utan der in Jantho ausgewildert oder geboren wird, äusserst wichtig und gibt grosse Hoffnung für die Zukunft der Orang-Utans in Sumatra.»

> Im 2017 gab’s den ersten Nachwuchs in Jantho
> Und nur ein paar Monate später den zweiten