Orang-Utan-Schutz

Bambus – nachhaltiger Baustoff

Auf Sumatra, nahe der grössten Stadt Medan, wird seit 2016 eine Heimat für Orangutans gebaut, die nicht mehr ausgewildert werden können. Ziel ist es, dass sie ihren Lebensabend in Würde auf naturnah gestalteten Inseln verbringen können. Mit dem Orangutan Haven entsteht ein einzigartiges Umweltbildungszentrum, das für die breite Öffentlichkeit so bald als möglich geöffnet werden soll. Auch nachhaltiges Bauen soll dabei erlebbar werden.

Bereit für die Wiederansiedlung?

In unserer Auffang- und Pflegestation für Orang-Utans in Sumatra wird zurzeit ein neues System etabliert, mit welchem datenbasiert der Zeitpunkt der Wiederansiedlung der Orang-Utans bestimmt werden kann. SOCP-Mitarbeiterin Sheila erklärt, wie die neue Methode funktioniert.

Wildtierkorridore

Eine grosse Gefahr für das Überleben der Orang-Utans ist die Entwertung oder Zerstückelung ihres Lebensraums. Das Batang Toru-Ökosystem ist besonders davon betroffen. In diesem Risikogebiet planen wir derzeit Wildtierkorridore, um sensible Orang-Utan-Populationen miteinander zu verknüpfen.

Einmal Nachwuchs und vier Freilassungen

Der Monat Juni war ein sehr erfreulicher für unser Orang-Utan-Schutzprogramm. Vier junge Orang-Utans sind bereit für die Freiheit und durchlaufen ein letztes Training in der Regenwaldschule für Fortgeschrittene in Jantho. Unter ihnen ist eine alte Bekannte. Und noch jemand tauchte nach Jahren der Abwesenheit mit einer freudigen Überraschung in der Auswilderungsstation auf.

Gemeinsam für die Tapanuli-Orang-Utans

Am 18. Mai 2022 nahmen in Medan, Nordsumatra, mehrere potenzielle Partner an einem Workshop teil, um ein Konzept zum Schutz der Tapanuli-Orang-Utans im Batang Toru-Ökosystem fertigzustellen. Ziel des Workshops war es, die bisherigen Projekte zu begutachten und zu bewerten sowie Partnerschaften für die Durchführung der nächsten Phase aufzubauen.

Ein Tag im Leben von Damson

Die Auswilderungsstation in Jantho liegt mitten im Regenwald und ist nur mühsam mit Geländewagen oder Motorrad zu erreichen. Das nächste Dorf ist einige Kilometer entfernt. Deshalb verbringen die Mitarbeiter wie Damson immer einige Tage am Stück in der Station, um ihrer wertvollen Arbeit nachzugehen.

Gut betreut

Vom Tag ihres Eintritts bis zum Tag ihrer Freilassung: Die Orang-Utans der Auffang- und Pflegestation werden über die ganze Zeit tierärztlich betreut. Dabei durchlaufen sie einen standardisierten Prozess.

Bye bye Deka!

Seit 2016 war Orang-Utan Deka in unserer Auffang- und Pflegestation in Sumatra. Vor wenigen Wochen kam er einem Leben in Freiheit einen entscheidenden Schritt näher. Aus dem Transport in die Auswilderungsstation in Jambi ist ein berührender Film entstanden.

Scroll to Top