Suche
Close this search box.

Fünfzehn junge Naturschutz-Botschafter:innen

-
In der Provinz Nordsumatra in Indonesien haben wir zum zweiten Mal Oberstufenschüler:innen zu Botschafter:innen für den Naturschutz ernannt. Nach dem anspruchsvollen Auswahlverfahren und einer intensiven Schulung werden sie während zwei Jahren ihre Mitschüler:innen für Umweltschutzthemen begeistern. Lernen Sie das erfolgreiche Projekt kennen!

Fünfzehn junge Naturschutz-Botschafter:innen

-
In der Provinz Nordsumatra in Indonesien haben wir zum zweiten Mal Oberstufenschüler:innen zu Botschafter:innen für den Naturschutz ernannt. Nach dem anspruchsvollen Auswahlverfahren und einer intensiven Schulung werden sie während zwei Jahren ihre Mitschüler:innen für Umweltschutzthemen begeistern. Lernen Sie das erfolgreiche Projekt kennen!

Vorbilder für Gleichaltrige, die Familie und das ganze Dorf

Einer der stolzen Naturbotschafter ist Gilang Arif Nasution (Titelbild rechts). Er und die anderen fungieren ab jetzt als Vorbilder an ihren Schulen. Mit verschiedenen Aktionen und einer bewussten Haltung zu Natur- und Umweltthemen helfen sie während ihrer zweijährigen Amtszeit mit, eine neue Generation von naturliebenden Menschen auszubilden. Aber nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrer Familie und innerhalb der Dorfgemeinschaft setzen sie sich auf vielfältige Weise für Natur- und Umweltschutz ein und helfen bei den verschiedenen Projekten mit.

«Es gibt so viele verschiedene Arten, wie man die Natur schützen kann. Unsere Botschafter:innen haben individuelle, besondere Fähigkeiten, die sie auf ihrer Mission einsetzen können.

Manche können gut Vorträge halten, andere schreiben schöne Texte oder malen tolle Plakate. Gemeinsam helfen sie tatkräftig mit, junge wie auch erwachsene Menschen für den Naturschutz zu sensibilisieren.»
Mira vom Umweltbildungsteam Bohorok und Teamleiterin der Naturbotschafter

Wie wird man Naturbotschafter:in?

Fünfig Schulen aus mehreren Dörfern der Region um unser Umweltbildungszentrum PPLH Bohorok haben mitgemacht, um aus 2500 Schüler:innen der Mittel- und Oberstufenklassen die Botschafter:innen zu ermitteln. Alle wollten den begehrten Titel ergattern! Nach einem Input unseres Umweltbildungsteams und mit Hilfe der Lehrpersonen nahmen alle an einem Quiz teil. Die besten Antworten führten zur ersten Selektion von hundert Anwärter:innen. Diese wurden eingeladen, auf einer Studienreise den Leuser-Nationalpark zu besuchen, unser Umweltbildungszentrum kennenzulernen und eine Einführung in erfolgreiches Abfallmanagement zu bekommen. Innerhalb des Auswahlverfahrens lernten sie vieles über Biodiversität, umweltfreundliche Landwirtschaft und den vielfältigen Nutzen von Recycling als Grundlage für ihre spätere Aufgabe als Botschafter:innen.

Ein Mitarbeiter des Projektpartners «Projekt Wings» führt die Plastik-Recycling-Presse vor.
In unserem Umweltbildungszentrum PPLH Bohorok lernt ein Anwärter, wie Kompost verarbeitet wird.

Nach der Studienreise nahmen sie an einem 30-tägigen Earthkeeping-Wettbewerb teil, bei dem verschiedene Aufgaben zu erfüllen waren. Die Anwärter:innen mussten ihre individuellen Berichte mit Foto- und Videobeweisen für die letzte Auswahl an das PPLH Bohorok senden. Unser Umweltbildungsteam kürte schliesslich die Verfasser:innen der fünfzehn besten Arbeiten zu Naturschutzbotschafterinnen und -botschaftern. Ihre Aufgabe in den nächsten zwei Jahren ist es, mit viel Phantasie und Tatkraft möglichst viele Menschen in ihrem Wirkungskreis für Naturschutz begeistern zu können. Viel Erfolg!

Die zehn frischgebackenen Botschafterinnen und fünf Botschafter (hintere Reihe) vor der Brücke zum Orangutan Haven.
Meine Spende für Umweltbildung, Artenschutz und bedrohte Lebensräume
Freibetrag CHF
Nach oben scrollen