Topbar widget area empty.
EULENKÜKEN IN DER GREIFVOGELSTATION Drei Waldkauz-Küken, alle drei sind zur Zeit in der Greifvogelstation in Pflege. Full view

EULENKÜKEN IN DER GREIFVOGELSTATION

Die Frühlingszeit ist die Zeit des Nachwuchses. Auch in der Vogelwelt schlüpfen Küken um Küken. Nicht immer verlaufen ihre ersten Lebenswochen nach Plan. Zahlreiche Küken landen auch bei uns in der Greifvogelstation. Erfahren Sie, wieso und wie wir ihnen helfen und was Sie tun können.

von Mark Ormiston

Alljährlicher Besuch in der Greifvogelstation

Die meisten Vögel legen ihre Eier im Frühling ab, damit die Jungen von der Fülle an Nahrung profitieren können, die der Sonnenschein mit sich bringt. Dies ist eine aufregende, aber arbeitsreiche Zeit für unser Team in der Greifvogelstation Berg am Irchel. Denn es ist üblich, dass junge Greifvögel um diese Jahreszeit aus ihren Nestern fallen. Dies kann wegen Geschwisterrivalität geschehen oder sie werden zu früh flügge, das Wetter ist stürmisch oder sie haben einfach ein bisschen Pech.

Das sind völlig natürliche Vorkommnisse und obwohl wir stets darauf bedacht sind, Eingriffe in die Natur zu vermeiden, halten wir es für notwendig, die jungen Vögel zu unterstützen. Oftmals helfen wir Waldkauz-Küken. Waldkäuze sind eine Baumloch-Nistart, die in alten Wäldern mit einer Vielzahl von Baumarten nisten. Solche Orte sind für Eulen in den, heute oftmals üblichen, jungen Monokulturwäldern schwer zu finden.

Aktuelle Patienten

Ein Küken, welches momentan in der Station ist, wurde am Stamm eines Baumes an seinem Fuss hängend gefunden. Der Fuss war gebrochen. Zwei weitere sassen am Fuss ebendieses Baumes. Einen Tag später wurde eine andere junge Eule gefunden, deren Beine im Schlamm feststeckten. Sie wurden zu uns gebracht, wo wir sie gründlich untersuchten. Bei diesem medizinischen Check suchen wir jeweils nach gebrochenen Knochen, Anzeichen einer Infektion und anderen potenziellen Gesundheitsproblemen. Bei Eulen dieses Alters sind wir zudem besonders über das Gewicht und die Körpertemperatur der Vögel besorgt. Obwohl sie mit einer weissen, flauschigen Daunenschicht bedeckt sind, benötigen sie immer zusätzliche Wärme, die sie normalerweise von den Eltern erhalten würden, damit sie die kalten Frühlingsnächte überstehen. Sie benötigen zudem regelmässige Fütterung, um ihre grosse Wachstumsrate aufrechtzuerhalten. Wenn sie zu lange allein gelassen werden, können sie an Hypoglykämie (Unterzuckerung) oder Dehydratation (Flüssigkeitsmangel) leiden. Eulen brauchen generell nicht zu trinken, denn sie erhalten alle benötigten Flüssigkeiten durch den Verzehr ihrer Beute. Daher ist es wichtig, den ganzen Tag über regelmässig Fütterungen durchzuführen.

Bei einigen Verletzungen, benötigen wir jeweils tierärztliche Hilfe. Durch ein partnerschaftliches Verhältnis zum Tierspital Zürich, können diesen Tieren jeweils rasch geholfen werden. Darüber sind wir sehr froh!

 

 

 

Die Eule, die im Schlamm festgesteckt hat, hatte Abriebwunden an den Füssen, die mit einer antiseptischen Creme und Bandagen behandelt werden.

Problem in der Prägungsphase: Was bin ich?

Junge Greifvögel durchlaufen am Anfang ihres Lebens eine Entwicklungsphase, die als «Prägung» bezeichnet wird. Während dieser Zeit lernen sie, ihre eigene Spezies zu erkennen. Bei jungen Eulen, die ganz auf die Fütterung ihrer Eltern angewiesen sind, stellt dies in der Greifvogelstation ein Problem dar. Wenn wir die jungen Vögel während dieser sensiblen Periode einfach mit der Hand füttern würden, würden sie im Glauben erwachsen werden, den Mensch als ihre eigene Art erkannt zu haben. Genau das ist mit viele Eulen, die man zum Beispiel im TV sieht, geschehen. Diese Tiere sind handzahm und haben keine Angst vor dem Menschen. Geprägte Eulen haben keine Chance, in freier Wildbahn zu überleben. Bei uns ist also grosse Sorgfalt geboten im Umgang mit den Küken.

Pflege für junge Waldkauz

Wie bereits erwähnt, fressen die kleinen Eulen mehrmals täglich. Die älteren Küken sind in der Lage, sich selbst zu ernähren, aber der jüngste (und schwerste!) in der Station zur Zeit möchte sein Abendessen direkt in seinen Schnabel serviert bekommen. Wir füttern die Eulen mit Wühlmäusen, die uns vom Flughafen Zürich zur Verfügung gestellt werden, wo sie als Schädling gelten. Wühlmäuse sind eine perfekte Mahlzeit für die jungen Eulen, da sie erhebliche Mengen an Kalzium enthalten, welches für die Knochenentwicklung notwendig ist.

Wenn die jungen Küken gut fressen, sind die Tierpfleger jeweils zufrieden, denn das ist der Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung der Tiere. Nach dem Fressen dauert es jeweils nicht lange, bis die jungen Eulen Gewölle produzieren –  das ist eine Masse aus Fell und Knochen, die viel schwieriger zu verdauen wäre als das Fleisch. Als Folge davon würgen die Eulen das Gewölle wieder hoch und scheiden so die «Abfallprodukte» ihrer Mahlzeit wieder aus.

Zusätzlich zur regelmässigen Fütterung nehmen wir täglich Gewichtsmessungen vor. Wenn die Eulen gross genug sind, werden sie aus dem Inkubator in eine unserer Boxen gebracht, in der nur 60% des Tageslichts in den Innenraum gelangen. Dadurch wird eine dunkle, sichere Umgebung geschaffen, in der sich die Eulen an die Aussentemperaturen gewöhnen können.

Freilassung

Sobald die Eulen das erwachsene Federnkleid entwickelt haben, was in der Regel nach 6-8 Wochen der Fall ist, können sie freigelassen werden. Im Gegensatz zu anderen Arten müssen Eulen nicht von ihren Eltern das Jagen lernen. Sie sind instinktiv exzellente Jäger und einst völlig gefiedert, gänzlich unabhängig und bereit, sich in freier Wildbahn zu behaupten.

Viele unserer Vögel werden in unserem Patenschaftsprogramm freigelassen, in dem wir Spendern die Möglichkeit bieten, an dem Freisetzungsprozess mitzuwirken. Wir lassen die Eulen während des Tages niemals los, weil sie dann womöglich von anderen Greifvögeln gemobbt werden. Wenn das Wetter aber gut ist, platzieren wir sie in einem nahe gelegenen Stall in einen Nistkasten, der nach Einbruch der Dunkelheit geöffnet wird, so dass sie während der Nacht selbstständig in die Freiheit gehen können.

Sie finden im Wald ein Eulenküken – was ist zu tun?

In den meisten Fällen raten wir den Leuten, den Jungvogel an einen sicheren Ort (am Boden) zu bringen. Es ist ein Mythos, dass die Eltern ihre Jungen ablehnen, nachdem sie mit Menschen in Kontakt gekommen sind. Ausserdem sind die Jungen oft leistungsfähiger als sie erscheinen und sind überraschend gute Baumkletterer. Wenn die Eule sehr jung ist und/oder es keinen sicheren Platz für die junge Eule gibt, sind wir froh, wenn sie uns kontaktieren. Wir helfen gerne!

> Ich möchte eine Patenschaft für einen Greifvogel/eine Eule übernehmen