Greifvögel Schweiz

Aufwachsen in der Greifvogelstation

Mitte Mai wurde das erste Küken dieses Jahr in die Greifvogelstation Berg am Irchel eingeliefert. Seither sind einige dazugekommen: 24 Turmfalken, drei Mäusebussarde, zwei Rotmilane, ein Sperber, ein Uhu und sogar ein Weissstorch. Wie lange wird es dauern, bis sie gross genug für die Freilassung sind?

Gefahrenzone Zaun

Zäune sorgen dafür, dass Nutztiere in einem bestimmten Gebiet bleiben und nicht entweichen können. Ausserdem schützen sie Weidetiere vor ungebetenen Gästen. Für Wildtiere jedoch sind Zäune eine unnatürliche Grenze in ihrem Lebensraum und können zur grossen Gefahr werden.

Blei(b) gesund!

Die Greifvogelstation durfte sich um einen Greifvogel mit einem besonderen Schicksal kümmern: Am 21. August 2021 nahmen wir ein Wanderfalken-Weibchen mit einer Bleivergiftung bei uns auf.

Scroll to Top