Topbar widget area empty.

OPTIMIERTER WIEDERANSIEDLUNGSPROZESS

20. November 20180

Mitte November konnten vier Orang-Utans von der Auffang- und Pflegestation nach Jantho, den Ort ihrer Wiederauswilderung, transportiert werden. 

DIE LEITUNG DES NATURZENTRUMS TRITT AB

8. November 20180

Abschiede sind schwer: Die langjährige Leiterin, Petra Zajec, verlässt das Naturzentrum Thurauen.

VOM KANAL ZUM LEBENDIGEN FLUSS

6. November 20180

Vor genau 10 Jahren begann die Renaturierung der Thurauen. Durch die Arbeiten hat sich das Gebiet verändert, noch mehr hat aber die Thur selbst bewirkt.

«ADIEU UND ALLES GUTE»

31. Oktober 20180

Eigentlich meint man, man gewöhne sich ein bisschen an Abschiede. Doch wie jedes Jahr sind diese nicht einfach – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen uns nach der Hauptsaison 

MIT DEM ZOO IM DSCHUNGEL

25. Oktober 20180

Was wären wir ohne unsere Partner? Als Stiftung sind wir auf wertvolle Zusammenarbeit angewiesen.

CIAO SOMMER – WILLKOMMEN WINTER

22. Oktober 20180

Trotz anhaltendem Traumwetter: Die Sommersaison im Naturzentrum Thurauen ist beendet. Nun wartet ein Winter voller Neuerungen auf das Team.

PROGRAMM FÜR NACHWUCHSVETERINÄRE

16. Oktober 20180

Zusammen mit der Klinik für Zoo-, Heim- und Wildtiere der Universität Zürich, ermöglich wir indonesischen Veterinärstudierenden, ein Semester bei uns zu absolvieren.

VORTRAGSREIHE «REGENWALDSCHUTZ»

9. Oktober 20180

Sich einen Abend lang vertieft über das Orang-Utan-Schutzprogramm und unser Engagement in Sumatra informieren lassen, in gemütlicher Atmosphäre und bei einem anschliessendem Apéro, Essen oder Umtrunk?

PALMÖL IM KONTEXT DER SCHWEIZER POLITIK

25. September 20180

Die Schweiz steht kurz vor dem Abschluss der Freihandelsabkommens mit Indonesien und Malaysia. Verschiedene Vorstösse zum Thema Palmöl sorgen im Parlament derzeit für Gesprächsstoff.

FLÄCHENVERGLEICH: RAPS- VS. PALMÖL

25. September 20180

Palmöl boomt. Die Ölpalme gilt als die ertragsreichste Pflanze zur Herstellung von Pflanzenölen. Doch wie stehts tatsächlich um die Flächenerträge im Vergleich zum Schweizer Raps?