Topbar widget area empty.

NACH EINER WAHREN GESCHICHTE: KINDERBUCH «GINTING UND GANTENG»

2. September 20200

Die Geschichte von Ginting und Ganteng ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Nach einer wahren Begebenheit beschreibt Regina Frey im Kinderbuch das Leben der Orang-Utan-Zwillinge.

TEAMPOWER FÜR PANECO

28. August 20200

Das gesamte PanEco-Team umfasst während der laufenden Hauptsaison des Naturzentrums Thurauen 26 Mitarbeitende. Dazu gehören sowohl Festangestellte wie auch ein Springer, drei Praktikantinnen und Praktikanten und zwei Zivildienstleistende.

POTENTIELL GEFÄHRDET, VOM AUSSTERBEN BEDROHT, AUSGEROTTET: DER FISCHADLER

21. August 20200

Höchst selten kann man Fischadler hierzulande beobachten. Wenn, dann zur Zugzeit am Himmel entlang eines Gewässers.

MUTTERERSATZ FÜR INOX

14. August 20200

Manchmal kann eine Mutter nicht für ihr Kleines sorgen. Umso besser, wenn dies bemerkt wird. Das ist die Geschichte von Orang-Utan-Junge Inox. 

HAPPY END FÜR WALDKAUZ AUS DEM TIERSPITAL

12. August 20200

Nach einer Operation am rechten Flügel im Tierspital Zürich, ist ein Waldkauz Mitte August nach langer Genesungszeit freigelassen worden.

HOCHWASSER IN DEN THURAUEN

12. August 20200

Anfangs August ist die Abflussmenge der Thur aufgrund der starken Niederschläge in ihrem Einzugsgebiet in den Thurauen während kürzester Zeit um mehr als das Dreissigfache gestiegen.

IM EINSATZ FÜR DIE GEMEINSCHAFT

23. Juli 20200

Ein wichtiger Grundpfeiler unserer Bemühungen für den Regenwaldschutz auf Sumatra ist die Arbeit in den dörflichen Gemeinden rund um den Regenwald. Diese Arbeit hat sich in Zeiten der Corona-Pandemie verändert.

EINE WIEDERANSIEDLUNG FÜR ELISABETH

17. Juli 20200

Am 11. Juni verliess uns unser diesjähriges Habichtskauz-Zuchttier und startete seine aufregende Reise von Berg am Irchel nach Österreich.

R(H)EIN INS VERGNÜGEN

10. Juli 20200

Sind Sie noch auf der Suche nach spannenden und erlebnisreichen Aktivitäten für Ihre Ferien?

BUNTES TREIBEN IN DER GREIFVOGELSTATION

10. Juli 20200

Nach Corona-bedingter Pause fand am Samstagnachmittag eine der ersten Führungen in der Greifvogelstation Berg am Irchel statt.